Automatisierung

Liquid Handling

Liquid Handling Aufgabenstellungen sind in der Biopharmaforschung und -entwicklung die entscheidenden Punkte bei einer Automatisierung von Prozessen. Für die Automatisierung von Liquid Handling Aufgaben im Labor sprechen wichtige Gründe:

  • Fehlervermeidung
  • Bessere Reproduzierbarkeit
  • Erhöhung des Probendurchsatzes
  • Verringerung von Fremdeinflüssen
  • Verbesserung der sterilen Bedingungen
  • etc.

Ich besitze eine langjährige Erfahrung in der Handhabung unterschiedlichster Flüssigkeiten und deren automatisierter Dosierung. Bei der Auswahl des zu ihrer Anwendung am besten geeigneten Laborroboters und Dosier- bzw. Pipettierkopfes lege ich das Hauptaugenmerk auf:

  • Die Anzahl der Dosier- bzw. Pipettierkanäle (1 bis 384)
  • Die Einzel- bzw. Mehrkanalsteuerung
  • Den Volumenbereich
  • Das kleinste deterministische Abgabevolumen
  • Die Meßverfahren zur Flüssigkeitstandsmessung
    (Kapazitiv, Differenzdruckmessung, Ultraschall, etc.)
  • Die Abgabe aus der Luft oder bei Kontakt
  • Viskositätsbereich
  • Die Sterilisierung der Pipettiernadeln
  • Die Verwendbarkeit von Einmalspitzen
  • Das Totvolumen
  • Die Anzahl und Einstellbarkeit von Aufnahme- und Abgabeparametern
    (Luftbasen, Geschwindigkeiten, etc.)
  • Die Roboterarme (Anzahl, Unabhängigkeit) und deren Arbeitsparameter
    (Arbeitsbereich, Traglast, Positionier- und Wiederholgenauigkeit)
  • Die Protokollierung der Arbeitsschritte
  • Die Klimatisierung bzw. Klimabedingungen
  • etc.

zurück nach oben

 

Systemanalyse

dummy1 Für eine Automatisierung von chemischen und biologischen Aufgabenstellungen sind grundlegende Systemanalysen unverzichtbar, denn das spätere System soll zwar die gewünschten Ergebnisse optimal erbringen, jedoch auch flexibel genug für anders gelagerte Aufgabenstellungen bleiben. Wichtige Parameter der Realisierbarkeit sind - unter dem Gesichtspunkt des Preis-/Leistungsverhältnisses und der Gesamtsystemkosten über den anvisierten Einsatzzeitraum - zu berücksichtigen. Anhand Ihrer manuellen Prozesse und Protokolle erstelle ich eine Systemanaylse des Istzustandes.

dummy2 Gemeinsam werden wir dann die benötigten System- und Protokollanforderungen erarbeiten.

Anforderungsprofilerstellung

Nachdem die Systemanalyse abgeschlossen ist und die Parameter bekannt sind, werden ich mit Ihnen gemeinsam eine für die Automatisierung optimale Lösung erarbeiten. Hierbei werden ich größten Wert auf Ihre Wünsche legen, jedoch auch Alternativen aufzeigen. Oftmals sind die Wunschvorstellugen mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis nicht realisierbar oder werden von der Belegschaft und Anwendern nicht voll akzeptiert. Hier verspricht ein offenes und alternatives Vorgehen oftmals eine höhere Akzeptanz und damit eine größtmögliche Effizenz der eingesetzten Mittel. Im Anschluß an diese sehr wichtige Arbeit der Anforderungsprofilerstellung werden ich mitIhnen ein oder mehrere Systemvorschläge erarbeiten.

zurück nach oben

 

Systemplanung

Refillsystem Bei der Systemplanung werden alle Details aus dem zuvor erarbeiteten Anforderungsprofil berücksichtigt. Hierbei legen ich großen Wert auf Benutzerfreundlichkeit und Langzeitstabilität. Das System wird auch im Hinblick auf Wartungsfreundlichkeit und geringe Verbrauchs- und Wartungskosten geplant. Ihre räumlichen Vorgaben bzw. Raumanforderungen werden ebenso einfließen wie eine spätere Erweiterbarkeit bzw. Umrüstbarkeit auf andere Anforderungen. In den meisten Fällen werden ich Systemvorschläge für ein einfaches System mit minimalen Anforderungen und ein optimales System mit allen Profilanforderungen erstellen. Mit der Übergabe und Besprechung der Systemplanung sollte es dann zur Realisierung des Projektes kommen, bei der ich Sie gerne unterstütze.

zurück nach oben

 

Realisierung

Laminarflow

In der Realisierungsphase kann ich Sie bei der Entwicklung kundenspezifischer Hard- und Softwarelösungen, wie z.B. spezieller Carrier und Racks, unterstüzen. Auch kundenspezifische Programmierungen gehören zu meinen Leistungen. Das System kann von mir eingerichtet werden, wie z.B. das Anpassen von Transportvektoren und Flüssigkeitsparametern. Sollten für externe Geräte Treiber benötigt werden, so ist Hilfe bei der Programmierung solcher Systeme kein Problem.
Ich biete Ihnen Unterstützung bei der Applikationserstellung für die meisten (Laborroboter-)Softwaresysteme verschiedenster Hersteller. Darüber hinaus kann ich Ihnen Unterstützung für eine Vielzahl von Skript-, Interpreter- und Compilerprogrammiersprachen bieten. Sollte bei Ihnen ein Bedarf bestehen, dann scheuen Sie sich nicht, mich anzusprechen.

zurück nach oben